Wenzel & Wenzel KG
Schwarzenfeld
Tel.: +49 (0) 9435 - 3010 950
info@ww-personal.de

Die ARD nimmt in jedem Jahr ein Thema besonders unter die Lupe. 2016 heißt das Thema " Zukunft Arbeit". Eine kanadische Studie hat jetzt einige Megatrends identifiziert, die unser aller Arbeit beeinflußen.

 

 

Demografische Wandel
In vielen Ländern geht die Geburtenrate zurück, während die Menschen immer älter werden. In einer alternden Gesellschaft sinkt die Zahl der Menschen in arbeitsfähigem Alter, während die Kosten für die Betreuung der Senioren zunimmt. Vor allem im Gesundheitssektor werden sich diese Entwicklungen aufwirken und der Arbeitsmarkt muss ab einem bestimmten Punkt darauf reagieren.

Klimawandel
Fossile Brennstoffe werden immer knapper. Nur mithilfe von erneuerbaren Energien kann der Energiebedarf auch in der Zukunft gedeckt werden. Das Thema rund um die Gewinnung von Wind-, Wasser- und Solarkraft wird weiter an Bedeutung gewinnen und nicht nur in der Politik, sondern auch in der Wirtschaft behandelt werden müssen..

Einwanderung
Der Klimawandel wird auch Einfluss auf die Einwanderung haben. Bestimmte Regionen der Welt werden unbewohnbar. Menschen aus diesen Regionen werden sich in anderen Ländern niederlassen. Die Gesellschaft wird vielfältiger. Interkulturelle Kompetenzen und auch unterschiedliche Sprachen werden dann besonders gefragte Fähigkeiten sein.

Digitalisierung
Das weltweite Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre. In Zukunft wird der Umgang mit sogenannten Big Data, Datenmengen, die mit den klassischen Methoden der Datenauswertung nicht mehr ausgewertet werden können, immer wichtiger. Die Stiftung leitet daraus ab, dass Berufe entstehen werden, die sich auf den Umgang mit diesen Daten spezialisieren.

Personalisierung
Das Phänomen der individualisierten Massenfertigung wird zunehmen, vor allem in Gesundheitssektor. Krankenhäuser werden zu Gesundheitsfabriken, Sportkleidung könnte Gesundheit und Körperfunktion überwachen. Berufe, die diese Produkte entwerfen, werden entstehen.

Sicherheit
Zukünftig werden wir ständig zwischen dem Bedürfnis nach Sicherheit und dem nach Freiheit hin- und herschwanken, gerade auch im Internet. Wir wollen alles teilen, jede Information mitbekommen und von überall Zugriff haben - gleichzeitig aber unsere Privatsphäre schützen. Die Stiftung sieht den Bedarf, dass sich zukünftig Berufe in allen Bereichen entwickeln werden, die sich auf die Wahrung der Kontrolle über private Daten spezialisieren werden.

Hinzu kommen Digitalisierung und technischer Fortschritt. Diese haben großen Einfluss auf den Stand der heutigen modernen Gesellschaft, fast jeder ist technikverliebt, spielt den halben Tag mit dem Smartphone in der Hand herum, trägt Laptops auf Reisen mit sich, schmückt das Handgelenk mit Smartwatches und hat Spaß an diversen technischen Spielereien.

Inbesondere die Digitalisierung der Arbeitswelt wird gravierenden Einfluß auf Inhalte und Organisation der Arbeit einnehmen. Indeed hat eine Befragung durchgeführt, wie Arbeitnehmer zur Digitaliserung am Arbeitsplatz stehen und was Sie erwarten.

http://www.presseportal.de/pm/110144/3469578